Innovation entwickelnTools

Inspiration durch „Business Model Patterns“ in Business Design Workshops

By 10. März 2015 No Comments

Wir haben in Business Design Projekten immer wieder die Herausforderung, bestehende Geschäftsmodelle unserer Kunden zu überdenken und gemäß bestimmter Kennzahlen zu optimieren. Dies kann bedeuten, dass wir gemeinsam mit unseren Kunden z.B. neue Märkte erschließen, das Marktangebot erweitern oder die eigene Positionierung im Wertschöpfungssystem (vor allem bei B2B) neu ausrichten. Für unsere Kunden ist es immer eine große Hilfe, diese Diskussionen anhand von Beispielen aus anderen Industrien zu führen, um sich nicht in abstrakten Diskussionen zu verlieren. Wir nutzen dazu gerne unseren sog. „Business Model Inspirator“.

Der „Business Model Inspirator“ ist ein visuelles Werkzeug, das zu bestimmten ökonomischen Herausforderungen 40 leicht verständliche Beispiele liefert, wie Unternehmen ihr Geschäft in bestimmten Bereichen innoviert haben. Die wesentlichen Bereiche sind:

  • Neue Kunden gewinnen,
  • Positionierung in der Wertschöpfungskette optimieren,
  • Vertriebskanäle verbessern,
  • Marke differenzieren,
  • Kundenbedürfnisse besser verstehen,
  • Neue Produkte und Services entwickeln,
  • Bestehende Angebote attraktiver machen,
  • Wertschöpfungskette reorganisieren,
  • Gewinnformel optimieren,
  • F&E effizient gestalten und
  • Nutzer / Kunden in die Wertschöpfung integrieren.

Jeder Bereich wird durch mehrere Beispiele illustriert, die inspirieren und helfen können, das eigene Geschäftsmodell „neu“ zu denken. Jedem Beispiel ist dafür ein generisches „Business Model Pattern“ zugeordnet, um die zugrundeliegende Mechanik richtig einzuordnen. Durch diese Abstrahierung gelingt die Anwendung auf das eigene Geschäft sehr leicht. Zu „Business Model Patterns“ gibt es zahlreiche Veröffentlichungen, die einen vertiefenden Einblick geben. Z.B. die „BMI Patterns Cards“ der Universität St. Gallen oder die „Business Model Gallery“.

Ergänzend zum „Business Model Inspirator“ bieten wir ein passendes Kartenset an, das alle 40 Beispiele erläutert und Schritt-für-Schritt-Anweisungen für die Anwendung auf das eigene Geschäftsmodell anbietet.

ps: Die Auswahl der vorgestellten „Business Model Patterns“ erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.